Startseite
INTERESSANTES BIOGRAFIE VEREIN FOTOS VEREIN KONTAKT ANFAHRT IMPRESSUM

Liebe Blues Stage Freunde,

die nächsten Veranstaltungstermine mit meiner Eventagentur Fantastic Moments e.U. sind bereits fixiert:
Am 23. April 2017 wird ab 17.00 Uhr Herr HEINZ MARECEK im Pfarrheim Pernitz sein Kabarett "Das ist ein Theater" präsentieren.

© Lukas Beck

DAS IST EIN THEATER -
Begegnungen auf und hinter der Bühne
Ein Abend rund um das Theater. Geschichten und Anekdoten von Schauspielern, Regisseuren, Direktoren, Autoren und Bühnenbildnern. Von kleinen Missgeschicken und großen Katastrophen. Auf der Bühne, hinter der Bühne, im Souffleurkasten, in den Garderoben. Von Kortner bis Weigel, von Torberg bis Haeussermann, von Qualtinger bis Karajan, von Girardi bis Knuth, von Wien bis Hollywood.
Der Publikumsliebling hat mit vielen „Granden„ des heimischen Theaters gearbeitet. Und gerade diese Anekdoten zählen zu den besten und lustigsten. Rühmann, Albers, Aslan, Nentwich, Degischer, Frey, Liewehr, Meinrad, Ustinov und Schenk -, um nur einige der großen und unvergesslichen Namen zu nennen, die in den Geschichten vorkommen, die Heinz Marecek erzählt, spielt und parodiert.
Lachen ohne Ende ist garantiert!

Biographie Heinz Marecek
Prof. Heinz Marecek, geboren am 17. September 1945 in Wien, Absolvent des Reinhardt-Seminars. Schauspieler und Regisseur, Engagements an Volksoper, Theater der Jugend, Landestheater Graz, bis 1988 im Ensemble des Theaters in der Josefstadt.
Zahlreiche Film- und TV-Rollen, u.a. in „Der Bockerer„, „Schwejk„, „Die liebe Familie„. Aktuell sehen ihn seine Fans in den TV-Serien „SOKO Kitzbühel„(demnächst wird die 16. Staffel gesendet werden) und „Die Bergretter„.
SOKO Kitzbühel hat sich zu einem absoluten Quotenbringer entwickelt, in Österreich sehen seit 2001 bis zu 1,3 Mio. Zuschauer die Folgen dieser Serie, die damit zu den erfolgreichsten heimischen Krimi-Produktionen zählt. Heinz Marecek spielt den Haubenkoch Hannes Kofler, 13 Staffeln bzw. 170 Folgen lang Vater von Kommissarin Karin Kofler (Kristina Sprenger), der sich, unterstützt durch die befreundete Gräfin Schönberg (Andrea L’Arronge), immer wieder als Hobbydetektiv in die Ermittlungen einmischt. Ab Staffel 14 spielt Julia Cencig die neue Kommissarin Nina Pokorny, die selbstverständlich, ob sie will oder nicht, von Hannes Kofler und Gräfin Schönberg Unterstützung bei der Lösung der Kriminalfälle bekommt.
In der drehfreien Zeit ist der Publikumsliebling mit seinen aktuellen, sehr lustigen Bühnenprogrammen „Lauter lachende Lyrik„, „Das ist ein Theater!„ und „Ein Fest des Lachens„ im deutschsprachigen Raum unterwegs und wird von den Besuchern stürmisch gefeiert.
Der Künstler befasst sich weiters mit Neuübersetzungen englischer und amerikanischer Theaterstücke und führt immer wieder Regie (zuletzt „Guys and Dolls„ an der Wiener Volksoper).
Heinz Marecek ist auch als Autor überaus erfolgreich. In den letzten Jahren erschienen u.a. die Bestseller „Das Fest des Lachens„, „Das ist ein Theater!„, „Ich komme aus dem Lachen nicht heraus„ und 2015 „Leben ohne Rezept„. Vor wenigen Tagen, im November 2016, erschien das Buch „Lauter lachende Lyrik„ zum gleichnamigen Bühnenprogramm.

ACHTUNG!! Ab sofort gibt es Karten für meine Veranstaltungen nur mehr über OETICKET! Diese können entweder direkt auf der oeticket.com-Website gekauft und ausgedruckt werden oder auch bei den Vorverkaufsstellen von oeticket.com gekauft werden.

KARTEN SIND AB SOFORT ERHÄLTLICH!
Hier der Link zur Veranstaltung:
http://bit.ly/2gffLme

9. September 2017, 20:00 Uhr, Stadttheater Wiener Neustadt
40 Jahre MOJO BLUES BAND mit Stargast AXEL ZWINGENBERGER

40 JAHRE MOJO BLUES BAND

Keine andere heimische Gruppe hat europaweit in der Welt des Zwölftakters jenen Stellenwert, wie die Wiener Mojo Blues Band.

1977 von Mastermind Erik Trauner gegründet , begann im legendären Jazzland eine Erfolgsgeschichte sondergleichen, getragen durch eine unverrückbare Liebe für den Blues und seine Wurzeln.

Trotz ihrer Integrität und Authentizität schafften es die Jungs nebst permanenten Tourneen im In- und Ausland auch mit genreübergreifenden Hits in den Charts zu punkten. In diesem Sinne ist die Mojo Blues Band ein exquisiter, lebender Beweis dass traditioneller Chicago Blues und R&B in keiner Weise in die Mottenkiste gehören!

Der legendäre Chicago Musiker Tail Dragger war durch die Zusammenarbeit mit der MBB sogar zum begeisterten Ausruf animiert: „They´re the blackest white boys I´ve ever seen!“

Erik Trauner guit, voc, harmonica
Siggi Fassl guit, voc
Charlie Furthner, piano, voc
Herfried Knapp, bass
Didi Mattersberger, drums

www.mojobluesband.com


AXEL ZWINGENBERGER

Boogie For Real

Singen tut er niemals, er spielt ausschließlich Klavier, aber wie! Dem Zauber seiner Musik kann man sich kaum entziehen, wenn er kräftig in die Tasten langt und die Bässe des Flügels zum Schwingen bringt, wenn die rechte Hand über den Diskant trillert und perlt.
Axel Zwingenberger hat die Musik seiner amerikanischen Idole aus den frühen Tagen in sich aufgesogen, dann angereichert mit eigenen Ideen und Klängen, so sehr zu seinem eigenen Ausdruck gemacht und fortentwickelt, daß er selbst zum Vorbild ganzer Pianistengenerationen wurde. 2013 feiert Axel Zwingenberger sein 40jähriges Bühnenjubiläum in Sachen Blues‐ und Boogie Woogie‐Piano!

Er ist ein Garant für großartigen rollenden Boogie Woogie ebenso wie einfühlsamen, berührenden Blues: Sein kraftvoller, zugleich gefühlvoll sanfter Anschlag begeistert Klavierliebhaber weltweit. Man schätzt die konsequente Musikalität, scheinbar unbremsbare Improvisationslaune und Spielfreude. Er hat sich spezialisiert auf diesen Musikstil, der wohl die pianistischste Form des frühen Jazz und Blues ist, und ergründet darin variantenreich eine Klang‐ und Gefühlswelt, die sowohl Volksmusik, wie auch Improvisation (sprich Jazz) auszeichnet.

Musiker aus aller Welt lieben es mit Axel Zwingenberger zu musizieren: der große Lionel Hampton mit seiner Bigband hat ihn eingeladen zu einer Europatournee. Big Joe Turner, der geniale Bluesshouter, hat mit ihm mehrere Alben eingespielt (eines davon erhielt den Deutschen Schallplattenpreis!). Charlie Watts, das Rhythmusherz der Rolling Stones, hat eine Band mit ihm gegründet, sie touren seit Jahren als „The ABC&D of Boogie Woogie“ gemeinsam mit Ben Waters und Dave Green durch Europa, neuerdings auch die USA. Mit Lila Ammons, der gefühlvollen Sängerin (und Enkelin von Axels Vorbild Albert Ammons), tritt er regelmäßig bei Konzerten und Festivals von Europa bis Südamerika auf. Zwingenbergers erste gemeinsame CD mit seinem japanischen Meisterschüler Keito Seito „The Joy of Boogie Woogie“ ist im 2012 in Japan erschienen.

Und doch gilt sein Hauptaugenmerk dem solistischen Pianospiel. Gerne unverstärkt an einem großen Konzertflügel, brilliert Axel Zwingenberger ohne Hilfe von Mikrofonen und Effekten. Er stellt sich dem Publikum pur und unverfälscht. Läßt ausschließlich seine Musik wirken. Der Effekt ist unvergleichlich: bei gedämpftem Saallicht, fokussiert auf das
Instrument und seinen Meister erklingt betörend die Musik, der Rhythmus reichert sich in den Zuhörern an, bis sie nicht mehr anders können als klatschen, jubeln, tanzen, was auch immer ‐ kein Abend gleicht dem anderen ‐ jeder ist ein Erlebnis!
„In the Boogie Woogie‐world he is a Rockstar!“

Infos über Axel Zwingenberger: die Konzertdaten, seine mittlerweile 31 CDs, sein fulminantes Fotobuch „Vom Zauber der Züge“, Newsletter und Onlineshop:
www.boogiewoogie.net

9. September 2017, 20:00 Uhr
Stadttheater Wiener Neustadt
Herzog Leopold Straße 17
2700 Wiener Neustadt

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen, hier der Link:
http://bit.ly/2m6UHl7
Karten sind auch in den Vorverkaufsstellen von oeticket.com erhältllich!!

Gerne könnt Ihr auch meine Website www.fantastic-moments.at besuchen, dort findet Ihr noch mehr Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen!

Soweit die News für Euch in Kurzfassung!
Bis bald, liebe Grüße
Sabine